Immer wenn ein Fremder in Ihr Leben tritt, sei es als potenzieller Partner oder als neuer Mitarbeiter in Ihrem Team, ist es immer eine gute Idee, eine Hintergrundprüfung durchzuführen. Websites wie Checkpeople Stellen Sie eine genaue Personensuche bereit, aber Sie können auch eine Plattform Ihrer Wahl verwenden.

Warum Leute Hintergrundprüfungen durchführen

Angenommen, Sie haben gerade eine neue Beziehung begonnen. Einerseits ist es irgendwie umständlich, Ihren potenziellen Partner zu bitten, eine polizeiliche Unbedenklichkeitsbescheinigung vorzulegen. Auf der anderen Seite möchten Sie sicherstellen, dass die Person, die gerade in Ihr Leben getreten ist, kein registrierter Sexualstraftäter, Betrüger oder auf der Terroristen-Beobachtungsliste des FBI steht. Wenn Sie also eine kurze Hintergrundsuche zu dieser Person durchführen, fühlen Sie sich sicher und können beruhigt sein.

Verheiratete Paare greifen auch auf Suchdienste zurück, wenn sie den Verdacht haben, dass ihr Lebensgefährte sie betrügt. Wenn Sie einen zuverlässigen Dienst nutzen, können Sie herausfinden, ob Ihr Mann oder Ihre Frau heimlich ein Konto auf einer Online-Dating-Website oder einem Social-Media-Konto eröffnet hat, von dem Sie nichts wissen.

Welche Informationen benötige ich, um eine Hintergrundüberprüfung für jemanden durchzuführen?

Wenn Sie eine Online-Suchseite besuchen, müssen Sie mindestens den Vor- und Nachnamen der Person eingeben, die Sie überprüfen möchten. Das offensichtliche Problem ist, dass es in den USA Millionen von Jack Smiths oder Peter Boltons gibt. Sie sollten Ihre Suche also eingrenzen, indem Sie einen Bundesstaat und eine Stadt auswählen, in der Sie suchen möchten.

Die meisten Websites mit Hintergrundinformationen sind Suchmaschinen, die auf das Durchsuchen öffentlich zugänglicher Datensätze spezialisiert sind. Wenn Sie das Beste aus ihnen herausholen möchten, müssen Sie so viele vorläufige Informationen wie möglich eingeben. Es ist wie die Eingabe der richtigen Suchbegriffe in Google. Je enger Sie Ihre Suche eingrenzen, desto höher ist die Chance, eine genaue Hintergrundsuche für die richtige Person zu erhalten.

Wenn Sie beispielsweise die Telefonnummer und den vollständigen Namen einer Person kennen, können Sie eine umgekehrte Telefonsuche durchführen. Auf diese Weise können Sie herausfinden, ob die Nummer noch unter diesem Namen registriert ist und wie die Adresse der Person lautet.

Holen Sie sich Rechtsberatung, bevor Sie Hintergrundprüfungen für einen Mitarbeiter durchführen

Wenn Sie ein Unternehmen führen und eine Standard-Hintergrundsuche für einen aktuellen oder potenziellen Mitarbeiter benötigen, sollten Sie zuerst Ihr Rechtsteam konsultieren. Dies ist notwendig, da Hintergrundüberprüfungen manchmal Aufschluss geben sensible personenbezogene Daten Das ist in einigen Staaten illegal zu beschaffen und zu lagern.

Wenn Sie diesen wichtigen Schritt überspringen, riskieren Sie, vom Ermittler zum Ermittler zu werden. Unabhängig davon, wo in den USA Ihr Unternehmen ansässig ist, ist es illegal, eine Hintergrundprüfung für einen Kandidaten durchzuführen, bevor Sie ihm ein Stellenangebot unterbreitet haben.

Wie wähle ich einen Online-Hintergrundprüfungsdienst aus?

Versuchen Sie beim Besuch einer People Check-Website herauszufinden, ob diese den Regeln und Vorschriften von The entspricht Fair Credit Reporting Act (FCRA). Sie geben deutlich an, wie viele Informationen über die Bonität einer Person Sie legal von einem Online-Hintergrundprüfungsdienst erhalten können.

 

Eine Site kann FCRA-konform sein, bietet jedoch Informationen, die in einigen Staaten gesetzlich als „zu sensibel“ definiert sind. Daher sollten Sie den Abschnitt "Allgemeine Geschäftsbedingungen" (normalerweise am Ende der Zielseite) finden und versuchen, festzustellen, ob Staaten die Nutzung dieser Website zum Sammeln persönlicher Informationen über natürliche Personen verbieten.

Bezahlter oder unbezahlter Hintergrundcheck?

Dies ist die Hamletian-Frage, wenn es um die Auswahl eines Online-Hintergrundsuchdienstes geht. Ein kostenloser Dienst enthüllt normalerweise die Spitze des Eisbergs in Form von Strafregistern, Verkehrsaufzeichnungen, Social-Media-Konten und möglicherweise einer aktuellen Adresse.

Bezahlte Dienste bieten jedoch viel tiefere Einblicke, einschließlich Bildungsnachweisen und Spinnendiagrammen, die Verbindungen zwischen Personen darstellen. Vor allem können Sie auf einigen kostenpflichtigen Websites einen detaillierten Bericht über eine interessierende Person bestellen, der von Fachleuten erstellt und nicht automatisch erstellt wird.

Am wichtigsten ist, dass Websites mit bezahlten Hintergrundüberprüfungen sogenannte Selbstüberwachungstools anbieten, mit denen Sie eine Hintergrundüberprüfung Ihrer Person durchführen können, um festzustellen, was andere Personen online über Sie finden können. Wenn Sie etwas sehen, das Ihnen nicht gefällt, können Sie die Website kontaktieren und sie bitten, diese Informationen zu entfernen.