Wenn Sie auf ein Problem mit elektronischen Geräten stoßen, gibt es normalerweise einen vom Hersteller empfohlenen Prozess zur Fehlerbehebung. Wenn es um Android-Smartphones geht, bei denen wir eine Vielzahl von Apps herunterladen, manchmal sogar von Drittanbietern, ist es am besten, im abgesicherten Modus zu starten, um einen Fehler zu beheben.

Der abgesicherte Modus startet Ihr Android-Smartphone in der Werkseinstellung. Dies bedeutet, dass Sie nur Apps sehen, die standardmäßig auf Ihrem Smartphone vorhanden waren. Von Ihnen heruntergeladene Apps von Drittanbietern werden in diesem Modus nicht angezeigt. Wenn Sie feststellen, dass sich die Leistung Ihres Smartphones im abgesicherten Modus erheblich verbessert hat, können Sie sicher sein, dass die von Ihnen heruntergeladenen Apps von Drittanbietern der eigentliche Grund zur Sorge sind. Anschließend können Sie das Smartphone im normalen Modus starten und diese Apps von Drittanbietern deinstallieren.

In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie unter Android in den abgesicherten Modus booten.

Schritt 1. Drücken Sie lange die Ein- / Aus-Taste auf Ihrem Android-Smartphone. Sie sehen nun ein Menü zum Herunterfahren.

So booten Sie unter Android in den abgesicherten Modus

Schritt 2. Drücken Sie in diesem Menü lange auf die Taste 'schließen' oder 'Turn Off' Möglichkeit.

So booten Sie unter Android in den abgesicherten Modus

Schritt 3. Sie werden nun aufgefordert, das 'Safe Mode'.

So booten Sie unter Android in den abgesicherten Modus

Schritt 4. Akzeptieren Sie die Eingabeaufforderung und Ihr Android-Smartphone startet jetzt im abgesicherten Modus.

So booten Sie unter Android in den abgesicherten Modus

Sie können jetzt mit der Fehlerbehebung auf Ihrem Android-Smartphone beginnen. Wenn Sie fertig sind, schalten Sie einfach Ihr Gerät aus und starten Sie es. Jetzt startet Ihr Android-Smartphone im Normalmodus, in dem Sie die problematischen Apps deinstallieren können.