Ericsson und Microsoft bringen ihre Expertise im Bereich vernetzter Fahrzeuge zusammen. Erstmals wurde die Cloud für vernetzte Fahrzeuge auf der Microsoft Connected Vehicle Platform aufgebaut, die auf der Microsoft Azure Cloud-Plattform ausgeführt wird.

Ericsson und Microsoft arbeiten gemeinsam an der nächsten Generation vernetzter Autos

Die Connected Vehicle Cloud von Ericsson verbindet mehr als 4 Millionen Fahrzeuge in 180 Ländern weltweit - ungefähr 10 Prozent des Marktes für vernetzte Fahrzeuge. Die Plattform ist auf die wachsende Nachfrage der Fahrzeughersteller nach Skalierbarkeit und Flexibilität zugeschnitten und unterstützt jeden verbundenen Fahrzeugdienst.

„Die Partnerschaft zwischen Ericsson und Microsoft wird eine umfassende Plattform für vernetzte Fahrzeuge in großem Maßstab auf den Markt bringen. Unsere integrierten Lösungen werden den Automobilherstellern helfen, ihre globalen Lösungen für vernetzte Fahrzeuge zu beschleunigen und Fahrern und Passagieren ein besseres Erlebnis zu bieten. “ sagt Åsa Tamsons, Senior Vice President und Leiter Business Area Technologies & New Businesses.

Mit der Microsoft Connected Vehicle Platform (MCVP) können Automobilunternehmen die Bereitstellung sicherer, komfortabler und personalisierter vernetzter Fahrerlebnisse beschleunigen. Es kombiniert Cloud-Infrastruktur, Spitzentechnologie sowie KI- und IoT-Dienste mit einem vielfältigen Partner-Ökosystem.

"Zusammen mit Ericsson wollen wir die Entwicklung vernetzter Fahrzeugdienste vereinfachen, damit sich die Automobilhersteller auf die Bedürfnisse ihrer Kunden konzentrieren und die Bereitstellung einzigartiger, maßgeschneiderter Fahrerlebnisse beschleunigen können." sagte Peggy Johnson, Executive Vice President, Geschäftsentwicklung bei Microsoft.

Am Dienstag, den 7. Januarth Von 6 bis 8 Uhr veranstalten Microsoft und Ericsson auf der CES 2020 in Las Vegas eine gemeinsame gesellschaftliche Veranstaltung, um die neue Partnerschaft zu eröffnen.