Audi zeigt wieder spannende Exponate - von futuristischen Vision-Fahrzeugen bis hin zu serienreifen Technologien. Damit definiert die Premiummarke das digitale Erlebnis der Zukunft.

CES | Mobilität geht bei Audi intelligent und individuell

Der vollautomatische Audi AI: ME stellt neben unseren Häusern und Arbeitsplätzen einen persönlichen „dritten Lebensraum“ dar, der mit den Wünschen und Bedürfnissen seiner Nutzer vertraut ist. Passagiere können Eye Tracking verwenden, um intuitiv mit dem Showcar zu kommunizieren und es beispielsweise ihr Lieblingsessen bestellen zu lassen.

Die Technologie passt virtuelle Inhalte in Echtzeit an die Bewegungen des Fahrzeugs an. Das Ergebnis: Die Passagiere können sich vollkommen entspannen und dem hektischen Alltag entfliehen. Sie kehren in die Realität zurück, wenn sie an ihrem Ziel angekommen sind.

Ein Auto, das für sich selbst denkt und sogar einfühlsam ist? Das „Audi Intelligence Experience“ zeigt, wie es gemacht wird: Das Auto kennt seinen Benutzer und seine Gewohnheiten und nutzt intelligente Funktionen in Kombination mit künstlicher Intelligenz, um die Sicherheit, das Wohlbefinden und den Komfort der Passagiere zu erhöhen.

Das selbstlernende Navigationssystem ist bereits in die aktuelle Generation der MMI-Systeme integriert. Es speichert bevorzugte Ziele, verbindet sie mit Datum, Uhrzeit und aktueller Verkehrssituation und leitet aus diesen Daten Routenvorschläge ab. In Zukunft wird das Auto auch eine genaue Analyse der Funktionen und Einstellungen durchführen, die der Benutzer bevorzugt, angefangen von der Sitzposition, den Medien, der Routenführung und der Temperatur bis hin zum Duft des Innenraums.

CES | Mobilität geht bei Audi intelligent und individuell

Ein Navigationspfeil, der genau in die Nebenstraße zeigt, in der sich das Ziel befindet: Dies wird bereits 2020 in einer Ausstellung mit dem 3D-Mixed-Reality-Head-up-Display Realität. Audi wird die neue Technologie, die es in Zusammenarbeit mit Samsung entwickelt hat, auf der CES vorstellen. Wie bei einem 3D-Fernseher werden von jedem Bild zwei Ansichten generiert: ein Pixel für das linke Auge und das benachbarte Pixel für das rechte Auge.

Vorteil: Die an eine Fernsicht gewöhnten Augen müssen nicht neu fokussieren.

Das transparente Display on Demand ist ein weiteres Highlight: Der Bildschirm ist 15 cm hoch, 122 cm breit und teilweise in die Instrumententafel eingebettet. Es bietet zwei Schichten: ein transparentes OLED-Display und eine schwarze Schicht für einen besonders tiefen Schwarzton.

Mehr als nur ein Kinderspiel: Die aktuellen Audi Modelle bieten Networking vom Feinsten. Der neue 3rd Die modulare Infotainment-Plattform der Generation, kurz MIB 3, ist der Kern. Sein Hauptprozessor arbeitet zehnmal schneller als der MIB 2.

Das Portfolio der am Audi-Stand auf der CES gezeigten Exponate reicht vom Audi AI: ME Vision-Fahrzeug über das seriennahe Showcar Audi Q4 e-Tron mit 12.3-Zoll-Touchscreen bis hin zum Audi e- Tron Sportback.